Die Perspektive Offenbach

Die grundsätzlichen Stunden der osteuropäischen Haushaltshilfen entsprechen den allgemeinen ihres einzelnen Landes. Generell sind dies 40 Std. in der Arbeitswoche. Da jede Betreuungskraft in dem Haushalt jenes zu Pflegenden wohnt, wird die Arbeit in kleinen Intervallen abgeleistet. Die rund-um-die-Uhr-Betreuung der häuslichen Pflegekraft bleibt aus humander Ansicht eine enorme und schwere Arbeit. Aus diesem Grund ist die freundliche sowie passende Behandlung von der pflegebedürftigen Person wie auch den Angehörgen selbstverständlich und Bedingung. Grundsätzlich wechseln sich zwei Pflegerinnen jede 2 bis 3 Monate ab. In speziell schweren Betreuungssituationen oder bei öfteren nachtschichtlichen Dienst dürfen wir ebenfalls auf einen 6-Wochen-Turnus zugreifen. Hierbei wird sichergestellt, dass die Betreuerinnen immer ausgeruht zu den Familien zurückkehren. Ebenfalls Freiraum sollte der osteuropäischen Haushaltshilfe gewährleistet werden. Die detaillierte Klausel kann mit den Betrauungsfachkräften eigenwillig umgesetzt werden. Man sollte nicht vergessen, dass die Pflegerin die persönliche Familie verlässt. Desto besser sie sich in der Gesellschaft der zu pflegenden Person fühlt, desto mehr gibt sie zurück., Wir von „Die Perspektive“ existieren von Kompetenz, Verantwortung und unsrem hohen Anspruch auf Qualität. Daher werden unsre Pflegekräfte von unsereins sowie unseren Parnteragenturen nach speziellen Maßstäben ausgewählt. Abgesehen von einem detaillierten Vorstellungsgespräch mit jenen Pflegekräften aus Osteuropa, gibt es eine ärztliche Untersuchung sowie die Überprüfung, ob ein polizeiliches Führungszeugnis bei den Pflegerinnen vorliegt. Unser Angebot an veratwortungsvollem Personal für die häusliche Betreuung, sowie die 24-Stunden-Haushaltshilfe vergrößert sich kontinuierlich. Das Ziel ist es immer qualitativer zu werden sowie Ihnen nach wie vor die beste private Pflege zu offerieren. Dafür ist nicht lediglich der Kontakt mit den Pflegebedürftigen nötig, sondern darüber hinaus hat die Kritik unserer Firmenkunden eine beachtliche Bedeutsamkeit und hilft uns weiter., Bei der Unterbringung der Pflegekraft ist ein eigenes Zimmer Voraussetzung. Ein zusätzlicher Raum muss aufgrund dessen im Haushalt für die 24-Stunden-Betreuung gegeben sein. Neben dem eigenen Raum ist für die private Haushaltshilfe ein eigenes beziehungsweise das Mitbenutzen eines Bads unabdingbar. Da eine Vielzahl der osteuropäischen Betreuerinnen und Betreuer mit dem persönlichen Laptop anreist, muss obendrein Internet gegeben sein. Die Pfleger und Pflegerinnen aus Osteuropa müssen sich aufgrund einer rund-um-die-Uhr-Betreuung bei den jeweiligen Menschen so heimisch wie möglich fühlen. Aus diesem Grund ist die Bereitstellung entsprechender Zimmer sowie der Internetverbindung wichtige Maßstäbe. Das Wohlergehen der privaten Haushaltshilfen wird sich noch positiver auf die Beziehung von Pflegebedürftigem und Pflegerin ebenso wie die 24-Stunden-Betreuung auswirken., Die Rund-um-die-Uhr-Betreuung durch osteuropäische Pflegekräfte ist nicht bloß eine enorme Erleichterung der privaten Altenpflege, sondern macht die häusliche Pflege in der Wohnung finanziell tragbar. Hierbei geloben wir, uns stets über die Qualifikation und Humanität der privaten osteuropäischen Altenpflegekräfte genau aufmerksam zu machen. Im Voraus der Kooperation mit einem Pflegeservice im osteuropäischen Ausland, vergewissern wir uns von den Beschaffenheiten dieser Pflegerinnen. Seit acht Jahren baut Die Perspektive ihr Netz an zuverlässigen und ehrlichen Parnteragenturen kontinuierlich aus. Wir überliefern Betreuerinnen aus Litauen, Ungarn, Tschechien, Rumänien, Bulgarien, und der Slowakei für die 24h-Pflege Zuhause., Die monatlich anfallenden Preise für die rund-um-die-Uhr-Betreuung einer unserer osteuropäischen Pflegekräfte, richten einem nach der Pflege-Stufen. Je nachdem wie viel Assistenz die pflegebedürftigen Leute benötigen, wird ein ausreichender Betrag berechnet. Die Bezahlung dieser häuslichen Betreuerinnen und Betreuer gerecht wird dem staatlichen Mindestlohn. Die osteuropäischen Unternehmensinhaber sind dazu angehalten sich an die Regelungen während dem Einsatz im Ausland zu halten. Sie können somit sicheren Gewissens annehmen, dass unsere Partner-Pflegeagenturen die ernsthafte nicht zuletzt erstklassige Beschäftigung dieser eigenen Pflegekräfte in Ihrem Haus adäquat bezahlen. Eine angestellte Betreuerin ist bei der im Ausland ansässigen Partnerfirma bei Vertrag. Dieser Unternehmensinhaber bezahlt alle notwendigen Sozialabgaben, ebenso wie Kranken- und Rentenversicherungsgesellschaften und die zu bezahlende Lohnsteuer in dem Heimatland. Die Familie dieser zu pflegenden Person bekommt monatliche Rechnungsbescheide vom Arbeitgeber der Pflegerin. Die Betreuerinnen sowie Betreuer werden absolut nicht direkt seitens der Familien dieser Älteren Menschen bezahlt., Eine Art Urlaub von dem zuhause bekommen alle pflegebedürftigen Personen bei einer Kurzzeitpflege. Diese dient zur Entspannung der pflegenden Angehörigen. Die Kurzzeitpflege ist eine Vollunterkunft in einem Altenheim. Die Unterbringung wird auf 28 Tage eingeschränkt. Eine Pflegeversicherung leistet bei jenen Fällen einen festen Beitrag von 1.612 € je Kalenderjahr, losgelöst von der jeweiligen Pflegestufe. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, wie vor nicht verbrauchte Leistungsbeträge für Verhinderungspflege (dies werden bis zu 1.612 € in einem Kalenderjahr) für Beiträge der Kurzzeitpflege zu verwenden. Bei der Kurzzeitpflege in einem Pflegeheim könnten demnach bis zu 3.224 € pro Kalenderjahr zur Verfügung sein. Der Zeitabstand für die Indienstnahme kann in diesem Fall von 4 auf bis zu 8 Kalenderwochen ausgedehnt werden. Darüber hinaus ist es möglich die Kurzzeitpflege zu verwenden, ebenfalls wenn Sie die Services einer unserer privaten Haushaltshilfen benötigen. Den osteuropäischen Betreuerinnen bietet sich in diesem Zeitraum die Chance den Heimaturlaub anzutreten.

Comments are closed.