Fünf Sterne Restaurant in Hannover

Auch sofern keinesfalls alle Italiener in der BRD im gastronomischen Gewerbe tätig sind, sind diese doch gerade dort sehr auffällig, weil es zahlreiche italienische Restaurants in der Bundesrepublik Deutschland gibt, welche häufig in familiärer Gepflogenheit über etliche Generationen weitergeführt werden, sowie es ebenfalls in Italien normal ist. Die meisten italienischen Immigranten sind zu den 50er Jahren als unbedingt gebrauchte Gastarbeiter bezüglich des Wirtschaftswunders in die Bundesrepulik Deutschland gekommen wie auch viele davon blieben in diesem Fall und bauten sich ebenfalls in 2. Generation eine Existenz auf. Dennoch entschlossen sich eine Menge italienischer Immigranten dazu, die italienische Staatsbürgerschaft statt der deutschen zu bewahren. Die Gruppe der italienischen Zuwanderer stellt in der Bundesrepublik Deutschland eine der größten und traditionsreichsten dar. Man bezeichnet diese entweder Deutschitaliener oder Italo-Deutsche., Käse bietet in Italien eine bereits lange Tradition. Seit Jahrhunderten werden verschiedene Sorten hergestellt und finden in der italienischen Küche in diversen Bereichen Anwendung. In dem Europa-Vergleich produziert keine Nation eine derartige Menge an diversen Käsesorten her wie Italien. In Deutschland am berühmtesten sind Parmesan, Mozzarella, Pecorino wie auch Riccotta. Zusätzlich zu der Anwendung als Belag für die Pizza (Mozzarella), werden in erster Linie Parmesan und Pecorino, beides Hartkäsesorten aus Norditalien, gerne als abwechslungsreiche Aufwertung sowie Dekoration seitens Gerichten aller Art genutzt. Gerade qualitativer wie auch gereifter Parmesan wird auch mit Vergnügen am Stück wie auch für sich verzehrt, beispielsweise als Antipasto., Fleischgerichte gehören ebenfalls sowie Pasta und Pizza zur italienischen Hausmannskost, entweder im Ofen gegart, gebraten oder ebenso gerne als Schmorgerichte. Besonders gemocht sind Kalbs- wie auch Rindfleisch, aber ebenfalls Junges Schaf, Pferd wie auch Taube stehen auf dem Speiseplan. Schweinefleisch wird im Regelfall in Form von Salami sowie Schinken zu sich genommen. Eine traditionelle Speise, die ebenso in Deutschland etliche Liebhaber kennt, wäre die Saltimbocca, das Schnitzel vom Kalb, das mit Schinken wie auch Salbei belegt ist wie auch dem Fleisch auf diese Weise eine besondere feinwürzige Note verleiht. Ebenso Ossobucco, Geschmortes vom Ochsen, ist in der Bundesrepublik Deutschland beliebt sowie wird demnach ebenfalls von vielen italienischen Gaststätten angeboten. Klassisch bieten die Italiener in der Bundesrepublik Deutschland aber tunlichst die Standarts sowie Pizza wie auch Pasta oder als elegantere Speisen eben Fisch an, weil dieser als ziemlich typisch für den Mittelmeerraum gilt., Abhängig durch die Lage an dem Meer sowie den vielen Alpenflüsse, welche sich hindurch Norditalien ziehen, haben Gerichte bezüglich verschiedenen Fischen eine lange Gepflogenheit in Italien. Ganz gleich, ob als Antipasti, Suppe oder als Hauptgang, Fisch wird in Italien facettenreich wie auch im Normalfall sehr kalorienarm angefertigt, z. B. auf dem Bratrost oder in Brühe. Neben Flussfischen wie Forelle, Barsch wie auch Goldbrassen, erscheinen auch Seefische wie Seeteufel wie auch unterschiedliche Meeresfrüchte auf den Tisch. Eine besondere Speise, die man in italienischen Gaststätten in Deutschland allerdings nur in der Oberklasse entdeckt, bspw. in Hannover oder in der bayerischen Landeshauptstadt, ist die original norditalienische Muschelsuppe inklusive Miesmuscheln. Auch gebratene Flussfische werden auf Grund der Verfügbarkeit meist bloß als saisonale Spezialität hierzulande angeboten, sollten dann allerdings auf jeden Fall probiert werden!, Als Pasta werden Nudelgerichte betitelt. Der italienische Nudelteig besteht anders als in Deutschland üblich, wo er mit Eiern hergestellt wird, bloß aus Wasser, Hartweizengries sowie Salz. Noch klassisch von Hand gefertigte Nudeln wird anschließend getrocknet wie auch einige Sekunden in heißem Wasser gegart. In der aktuellen Nudelform ist die Pasta seit dem frühen Mittelalter belegt, die Herstellung von Nudeln an sich lässt sich bis weit in die Antike in die Vergang nachverfolgen. In der BRD sind vor allem Spaghetti als Bolognese oder Napoli besonders angesehen wie auch befinden sich aus diesem Grund in allen italienischen Gaststätten auf dem Menu. In Italien wie auch auch im gesamten Mittelmeerraum wird Pasta ebenfalls mit Freude „pur“ gegessen, auf die Weise, dass die Nudeln einfach nur mittels Olivenöl wie auch ggf. Knoblauch abgeschmeckt werden. Die Nudelgerichte werden in der Auflaufform als „al forno“ bezeichnet, zum Beispiel bei Lasagne., Italien ist berühmt für seine Eiscreme, die dort über eine bereits lange Tradition verfügt. Eis gab es schon im alten Rom, wo es aus Schnee wie auch Eis von den Alpen produziert wurde, welche seitens Schnellläufern in die Hauptstadt gebracht wurden. Das gegenwärtig gerade erfolgreiche Eis aus Milch ist ungefähr seit dem 16. Jahrhundert in Europa belegt und zwar in einem deutschen Kochbuch. Jedoch ebenfalls Sorbets wie auch Wassereissorten erfreuen sich in Italien besonderer Popularität wie auch können so gut wie an jeder Straßenecke erhalten werden. Zusätzlich zu italienischen Gaststätten haben es ebenso etliche Eisdielen vollbracht, sich in Deutschland zu etablieren. In Italien selber wird Eiscreme mit Freude als klassischer Nachtisch, im Becher mit Früchten, gereicht wie auch am Ende eines Menüs serviert. Gerade im Hochsommer ist der kalte süße Nachtisch ein Muss. %KEYWORD-URL%

Comments are closed.