Italiener Hannover

Eine klassische italienische Vorspeise ist Vitello, welche aus dem Piemont kommt. Die zunächst außergewöhnliche Zusammenstellung aus Thunfischsauce und Kalbsfleisch macht den aussergewöhnlichen Reiz des Gerichtes aus. Das Fleisch von dem Kalb wird vorerst gekocht sowie erhält anhand des zugefügten Gemüse sowie Weißwein einen kräftigen, jedoch angenehmen Geschmack. Für die Thunfischsauce werden Thunfisch, Mayonnaise, Kochwasser sowie nach Geschmack Kapern sowie Sardellen fein püriert. Das sorgfältig geschnittene Kalbsfleisch wird in dem kühlen Status dann mit der Sauce übergossen, dafür werden Zitronenscheiben und Kapern garniert. Die Speise wird nicht nur in italienischen Gaststätten aufgetischt, sondern ist wegen seiner Bekanntheit nun ebenfalls in Lebensmittelhandeln zu kaufen., Ebenso wenn keinesfalls alle Italiener in Deutschland in dem gastronomischen Gewerbe aktiv sind, sind sie doch besonders dort ziemlich auffällig, da es etlich italienische Restaurants in Deutschland gibt, die des Öfteren in familiärer Gepflogenheit über viele Generationen weitergeführt werden, sowie es ebenso in der Heimat gängig ist. Die überwiegenden Anzahl der italienischen Immigranten kamen zu den 50er Jahren als inständig gebrauchte Gastarbeiter für das Wirtschaftswunder nach Deutschland und viele von ihnen blieben hier und bauten sich ebenfalls in zweiter Generation das Dasein auf. Dennoch entschieden sich eine Menge italienischer Zuwanderer dazu, die italienische Nationalität an Stelle der deutschen zu bewahren. Die Gruppe der italienischen Immigranten stellt in Deutschland eine der größten sowie traditionsreichsten dar. Man bezeichnet sie als Deutschitaliener oder Italo-Deutsche., Mit Freude werden in Italien Wurstwaren als Appetithäppchen verzehrt. Nicht alle Produkte der vielseitigen Auswahl an Wurst wie auch Schinken in der italienischen Küche haben es auch nach Deutschland geschafft, dennoch sind Salami und Co. ebenso hierzulande wirklich populär. In erster Linie der würzige, luftgetrocknete Parmaschinken ist ziemlich beliebt als Vorspeise wie auch auf dem Antipasti Teller. Parmaschinken verfügt über einen Markenschutz wie auch sollte, damit die Bezeichnung getragen werden darf hohe hochwertige Ansprüche vollbringen. Darüber hinaus muss er in dem Gebiet Parma lufttrocknen sowie reifen, die Schweine dürfen ebenfalls bloß aus Zentral- wie auch Norditalien stammen. Ebenso sonstige traditionelle Fleischwaren sowie die Mortadella machen sich überaus gut in Deutschland, werden dort jedoch eher im Rahmen eines ausgiebigen Frühstücks oder bei einem kalten Abendessen gegessen. Wie angesehen die Wurstwaren in Italien als Appetithäppchen sein können, offenbart die Benennung „Antipasti all’italiano“., Käse hat in Italien eine bereits lange Gepflogenheit. Schon seit Jahrhunderten werden mehrere Sorten hergestellt sowie finden in der italienischen Kochstube in unterschiedlichen Bereichen Anwendung. In dem Europa-Vergleich stellt keine Nation so viele Sorten von Käse her sowie Italien. In Deutschland am berühmtesten sind Mozzarella, Parmesan, Pecorino wie auch Riccotta. Neben der Verwendung als Pizzabelag (Mozzarella), werden in erster Linie Parmesan sowie Pecorino, beides Sorten aus dem Hartkäse Bereich aus Norditalien, gerne als abwechslungsreiche Dekoration sowie Aufwertung von Gerichten sämtlicher Art genutzt. Besonders guter und gereifter Bergkäse wird ebenfalls mit Vergnügen am Stück und für sich gegessen, beispielsweise als Antipasto., Italienisches Essen ist aus dem deutschen kulinarischen Raum nicht mehr wegzudenken, in nahezu jeder Großstadt findet sich eine Pizzeria, ein italienisches Restaurant oder mindestens eine Eisdiele – seien es größere Städte wie Hamburg oder Hannover oder die Provinz um Burgdorf. Nicht nur das Lebensgefühl wie auch die Erinnerung an den letzten Italienurlaub lockt uns zum Italiener in der Nachbarschaft. Nudeln, Pizza und Co. gehören wie selbstverständlich zu unserer Kultur dazu, da sie jedem schmecken und inzwischen auch Part unserer ganz alltäglichen Ernährung sind. So wurde aus dem „fremdländischen“ Essen der Einwanderer ein fester Bestandteil der Essenskultur der deutschen, das das wohl niemand missen möchte.

Comments are closed.