Italienisches Restaurant Hannover

Mit Freude werden in Italien Wurstwaren als Vorspeise verzehrt. Keinesfalls sämtliche Produkte der abwechslungsreichen Auswahl an Schinken- sowie Wurstware in der italienischen Küche haben es ebenfalls in die BRD geschafft, nichtsdestotrotz sind Salami und Co. ebenfalls hier ziemlich populär. Ganz besonders der würzige, luftgetrocknete Parmaschinken ist ziemlich populär als Appetithäppchen und auf dem Antipasti Teller. Parmaschinken verfügt über einen Markenschutz und muss, damit die Bezeichnung getragen werden darf hohe hochwertige Ansprüche vollbringen. Darüber hinaus muss dieser in dem Gebiet Parma reifen sowie lufttrocknen, die Schweine dürfen ebenso ausschließlich aus Zentral- sowie Norditalien abstammen. Ebenso andere traditionelle Wurstwaren sowie die Mortadella sind in Deutschland beliebt, werden da jedoch eher im Rahmen eines großzügigen Frühstücks beziehungsweise bei einem kalten Abendbrot verzehrt. Wie gemocht die Fleischwaren in Italien als Appetithäppchen sind, zeigt die Bezeichnung „Antipasti all’italiano“., Zusätzlich zu Pasta verfügen ebenfalls Reisgerichte über die lange Gepflogenheit in der italienischen Kochstube sowie vor allem nördlich des Landes wirklich gängig, wo Reis seit dem Zeitpunkt der Auferweckung angebaut wird. Speisen mit Reis werden entweder als erste Hauptspeise oder ebenso in Form von einer Beilage zu Fleischgerichten serviert. Italienische Restaurants setzen in erster Linie auf Risotto, das langatmig in der Zubereitung, allerdings in der BRD sehr populär ist. Risotto mag mittels verschiedener Zutaten, z. B. Pilzen oder Meeresfrüchten verfeinert werden. Als eines der klassischen Mahlzeiten Venedigs gilt Risibisi, also gekochter Reis inklusive Erbsen, welches die erste für den Dogen an dem Markustag war. Bis heute wird Reis nördlich in Italien angepflanzt., Neben Eis verfügt die italienische Kochkunst über zahlreiche alternative Süßspeisen, welche ebenso in Deutschland gerne vernascht werden, so z. B. Tiramisu, das aus eingelegtem Biskuit, Likör ebenso wie Kaffee sowie der Eiercreme besteht und nicht erhitzt wird oder Zabaione, ebenfalls eine Eiercreme inkl. Weinschaum, die das traubenfruchtige wie auch nussige Aroma hat sowie im Sommer als leichtes Nachtisch wirklich gemocht wird, obwohl es zahlreiche Kalorien bietet. Zabaione wird mit Vergnügen im Glas serviert, dazu wird Gebäck und Kekse gereicht. Zum Kaffee sind vor allem die kleinen knusprigen Amarettini beliebt., Italien ist bekannt wegen der Eiscreme, welche da über eine lange Tradition verfügt. Speiseeis gab es bereits in dem alten Rom, wo dieses aus Eis sowie Schnee aus dem Gebirge hergestellt wurde, die seitens Schnellläufern in die Hauptstadt gebracht wurden. Das heute vor allem erfolgreiche Milcheis ist in etwa seit dem 16. Jahrhundert in Europa belegt und zwar in einem deutschen Kochbuch. Jedoch ebenfalls Sorbets sowie Wassereissorten erfreuen sich in Italien großer Beliebtheit und können nahezu an jeder Ecke erworben werden. Neben italienischen Gaststätten haben es ebenfalls etliche Eisdielen vollbracht, sich in der Bundesrepublik Deutschland Fuß zu fassen. In Italien selbst wird Eiscreme mit Freude als traditioneller Nachtisch, im Becher inklusive Früchten, gereicht und zum Schluss des Menüs augetischt. Gerade im Sommer ist das kalte süße Dessert ein Muss., Auch wenn nicht sämtliche Italiener in Deutschland in dem gastronomischen Gewerbe tätig sind, sind diese doch besonders an dieser Stelle wirklich auffällig, da es wirklich viele italienische Restaurants in der BRD gibt, die häufig in familiärer Tradition über mehrere Generationen weitergeführt werden, sowie es ebenso in der Heimat gebräuchlich ist. Die überwiegenden Zahl der italienischen Immigranten sind in den 50er Jahren als inständig benötigte Gastarbeiter für das Wirtschaftswunder nach Deutschland gekommen und zahlreiche davon sind hier geblieben und bauten sich ebenfalls in 2. Generation die Existenz auf. Trotzdem entschieden sich eine Menge italienischer Einwanderer dazu, die italienische Nationalität an Stelle der deutschen zu behalten. Die Menschenschar der italienischen Zuwanderer stellt in Deutschland eine der größten sowie ältesten dar. Man nennt sie beispielsweise Deutschitaliener beziehungsweise Italo-Deutsche.

Comments are closed.