Italienisches Restaurant in Hannover

Essen aus Italien sind aus dem deutschen kulinarischen Raum nicht mehr wegzudenken, in fast jeder Großstadt findet sich ein italienisches Restaurant, eine Pizzeria oder mindestens eine Eisdiele – sind es nun Großstädte wie Hannover oder die Provinz um Burgwedel. Es ist nicht nur das Lebensgefühl und die Erinnerungen an die Italien-Reise treibt uns zum Lieblingsitaliener nebenan, Pizza, Pasta und Co. gehören inzwischen ganz normal zu unserer Kultur dazu, weil sie einfach fast jedem wohlschmecken und auch Part unserer üblichen Ernährung sind. So wurde aus dem exotischen Einwandereressen ein fester Bestandteil der Essenskultur der deutschen, das niemand missen möchte., Verbunden durch die Position am Meer wie auch die zahlreichen Alpenflüsse, welche sich hindurch den Norden Italiens fließen, haben Gerichte bezüglich diversen Fischen eine nachhaltig Tradition in Italien. Ganz gleich, ob als Antipasti, Suppe oder als Hauptgang, Fisch wird in Italien vielfältig wie auch normalerweise wirklich kalorienarm zubereitet, zum Beispiel in der Brühe oder auf dem Grill. Neben Flussfischen sowie Forelle, Barsch sowie Goldbrassen, erscheinen ebenfalls Seefische wie Seeteufel sowie unterschiedliche Meeresfrüchte auf den Tisch. Eine besondere Mahlzeit, die man in italienischen Gaststätten in Deutschland jedoch bloß in der Oberschicht findet, bspw. in Hannover oder München, ist die norditalienische Muschelsuppe inklusive Miesmuscheln. Ebenso gebratene Flussfische werden aufgrund der Verfügbarkeit im Regelfall nur als saisonale Delikatesse in Deutschland offeriert, sollten dann aber auf jeden Fall ausgetestet werden!, Die sich großer Beliebtheit erfreuende mediterrane Küche gibt es eigentlich nicht. Dieser Oberbegriff steht für eine bestimmte Zubereitungsart und die Verwendung typischer Zutaten, welche so vor allem Anrainerstaaten des Mittelmeers angewendet werden. Sie gilt als besonders leicht und enthält durch die vornehmliche olivenölbenutzung eine kleinere Anzahl gesundheitsschadende Fette als andere Küchen anderer Länder. Da gemäß Studien die die Menschen der Länder im Mittelmeerraum gesünder leben, älter werden und viele schwere Krankheiten treten dort nicht auf, darum hat sich die Küche der Mittelmeeranrainerstaaten auch zu einer gefragten Ernährungsweise gewandelt. Die in Deutschland bekannteste und beliebteste Form der mediterranen Küche ist die Küche Italiens, warum es auch in in Deutschland eine so riesige Anzahl Italiener gibt., Italien ist berühmt wegen der Eiscreme, die dort eine nachhaltig Tradition hat. Speiseeis existierte schon im alten Rom, an welchem Ort dieses aus Schnee wie auch Eis aus den Alpen hergestellt worden ist, die seitens Schnellläufern in die Stadt geliefert worden sind. Das gegenwärtig gerade erfolgreiche Eis aus Milch ist ungefähr seit dem 16. Jahrhundert im Westen belegt und zwar in einem deutschen Kochbuch. Aber ebenfalls Sorbets sowie Wassereissorten beglücken sich in Italien großer Bekanntheit sowie sind nahezu an jeder Ecke zu bekommen. Zusätzlich zu italienischen Restaurants haben es ebenfalls viele Eisdielen vollbracht, sich in Deutschland Fuß zu fassen. In Italien selbst wird Eiscreme gerne als klassisches Dessert, im Eisbecher inklusive Früchten, gereicht sowie zum Schluss eines Menüs serviert. Gerade im Sommer ist der kühle süße Nachtisch ein Muss., Italien ist als südlicher „Nachbar“ seit Ende des 2. Weltkriegs und vor allem seit der Zuwanderung im Zuge des deutschen Wirtschaftswunders ein beliebtes Urlaubsland. Mittelmeerisches Ambiente, außergewöhnliche altertümliche Bauwerke, köstliche Gerichte und natürlich schöne Sandstrände sowie zahlreiche gute Herbergen ziehen bis heute etliche Bundesbürger an die Adria, den Comer See sowie andere Strände. Zahlreiche italienische Restaurants in der Bundesrepublik Deutschland sowie deren Beliebtheit tragen sicher zum anhaltenden Reisewillen nach Italien an, trotz günstigerer Urlaubsziele. Ein Pluspunkt für Italien ist gewiss ebenso die angenehme Erreichbarkeit anhand Bahn, Bus sowie Auto zu Gunsten von allen, welche aus verschiedenen Gründen keinesfalls in die Ferien fliegen möchten. Mittels der Zuordnung zu der Eurozone fällt auch lästiges Umtauschen weg. Mit preisgünstigen Flügen ist man ebenso aus Norddeutschland, bspw. aus Hannover oder Bremen, schnell im Urlaubsland sowie kann die authentische italienische Kochkunst vor Ort auskosten., Zusätzlich zu Pasta verfügen ebenso Gerichte mit Reis über eine lange Tradition in der italienischen Küche und in erster Linie nördlich vom Lande ziemlich gängig, wo Reis seit der Renaissance gepflanzt wird. Reisgerichte können entweder als erste Hauptspeise oder ebenso in Form von einer Beilage zu Speisen mit Fleisch serviert werden. Italienische Gaststätte setzen vor allem auf Risotto, das langatmig bezüglich der Zubereitung, jedoch in der BRD sehr beliebt ist. Risotto mag mittels verschiedener Zutaten, zum Beispiel Meeresfrüchten oder Pilzen ausgefeilt werden. Als eines der klassischen Mahlzeiten Venedigs gilt Risibisi, also gekochter Reis inkl. Erbsen, welches das erste Gericht für den Dogen am Markustag war. Reis wird in Norditalien bis heute angebaut., Wie in den meisten südlichen Staaten läuft auch in Italien die Nahrungsaufnahme kompett anders ab als hier in Deutschland. Selbstverständlicherweise gehört dazu ein hervorragender Tropfen Wein und natürlich im besten Fall auch viele gute Freunde und die Familie. Essen ist eine Gelegenheit, gesellig die Zeit mit seinen Freunden und Familie zu verbringen, es bietet die Möglichkeit sich auszutauschen, Geschichten zu lauschen und erzählen und das Gefühl der Zusammengehörigkeit zu stärken. Darum braucht das Mittagessen in Italien häufig auch länger ehe alle satt sind als in Deutschland, es kann sich – wie in Frankreich – über 2 bis 3 Stunden hinziehen und beinhaltet mehrere Gänge. Vor allem das Abendessen, das häufig später als in Mittel- und Nordeuropa begonnen wird, ist als die wichtigste Mahlzeit eines Arbeitstages, ein Spektakel. %KEYWORD-URL%

Comments are closed.