Italienisches Restaurant in Hannover

Das italienische Essen ist aus dem deutschen Raum nicht mehr wegzulassen, in fast jeder Stadt findet sich ein italienisches Restaurant, eine Pizzeria oder eben ein Eisstand – seien es nun Städte wie Hamburg oder die Provinz um Hannover z.B. Burgdorf, Lehrte und Burgwedel. Es ist nicht nur das Gefühl sowie die Erinnerungen an den Italien-Urlaub lockt uns zum taliener nebenan, Nudeln und Pizza gehören in der Zwischenzeit einfach wie selbstverständlich zu unserer Kultur, da sie eben jeder Person wohlschmecken und auch Teil unserer ganz alltäglichen Ernährung geworden sind. So wurde aus dem italienischen Essen der Einwanderer ein fester Bestandteil der Essenskultur der deutschen, auf das wohl niemand freiwillig verzichten möchte., Italien ist bekannt wegen der Eiscreme, welche dort eine lange Tradition hat. Eiscreme gab es schon in dem alten Rom, wo es aus Eis wie auch Schnee von dem Gebirge hergestellt wurde, die seitens Schnellläufern in die Stadt geliefert worden sind. Das gegenwärtig gerade erfolgreiche Milcheis ist in etwa seit dem 16. Jahrhundert in Europa belegt und zwar in einem deutschen Kochbuch. Allerdings auch Sorbets und Wassereissorten erfreuen sich in Italien großer Beliebtheit wie auch sind so gut wie an jeder Ecke zu bekommen. Zusätzlich zu italienischen Gaststätten haben es ebenso viele Eisdielen vollbracht, sich in der Bundesrepublik Deutschland zu etablieren. In Italien selbst wird Eiscreme mit Vergnügen als klassisches Dessert, im Becher mit Früchten, gereicht wie auch am Ende eines Menüs serviert. Gerade im Hochsommer ist das kalte süße Dessert ein Muss., Als Pasta werden Nudelgerichte bezeichnet. Der italienische Nudelteig besteht andersartig als in Deutschland üblich, wo dieser mit Eiern hergestellt wird, bloß aus Wasser, Hartweizengries und Salz. Noch klassisch von Hand gefertigte Pasta wird nachher getrocknet sowie zum Verzehr kurz im erhitzten Wasser gegart. In der heutigen Form der Nudel ist die Pasta seit dem Mittelalter belegt, die Herstellung von Nudelwaren an sich lässt sich bis weit in die Antike zurückverfolgen. In Deutschland sind vor allem Spaghetti als Bolognese oder Napoli ziemlich populär sowie stehen daher in allen italienischen Gaststätten auf dem Menu. In Italien sowie auch im gesamten Mittelmeerraum wird Pasta auch gerne „pur“ verzehrt, auf die Weise, dass die Nudeln bloß mit ein wenig Olivenöl sowie bei Bedarf Knoblauch abgeschmeckt werden. In Auflaufform werden die Nudelgerichte als „al forno“ bezeichnet, beispielsweise bei Lasagne., Ebenso wenn keineswegs sämtliche Italiener in Deutschland in dem gastronomischen Gewerbe aktiv sind, fallen sie da doch nach wie vor vor allem in das Auge, weil es sehr viele italienische Restaurants in der Bundesrepublik Deutschland gibt, welche oft in familiärer Gepflogenheit über viele Generationen weitergeführt werden, wie es auch in Italien gebräuchlich ist. Die meisten italienischen Einwanderer kamen in den 50er Jahren als dringend benötigte Gastarbeiter für das Wirtschaftswunder nach Deutschland sowie viele davon sind in diesem Fall geblieben sowie bauten sich auch in zweiter Generation die Existenz auf. Dennoch entschlossen sich echt viele italienische Einwanderer dazu, die italienische Staatsangehörigkeit an Stelle der deutschen zu bewahren. Die Menschenschar der italienischen Immigranten stellt in der BRD eine der bedeutensten sowie traditionsreichsten dar. Man bezeichnet diese entweder Deutschitaliener oder Italo-Deutsche., Mit Vergnügen werden in Italien Fleischware als Appetithäppchen verzehrt. Keineswegs sämtliche Produkte der vielseitigen Auswahl an Wurst wie auch Schinken in der italienischen Küche haben es auch in die BRD geschafft, dennoch sind Salami und Co. auch hierzulande sehr beliebt. Vor allem der luftgetrocknete, würzige Parmaschinken wird gerne als Appetithäppchen, ebenso auf dem Antipasti Teller gereicht. Parmaschinken verfügt über einen Schutz der Marke wie auch sollte, damit der Name getragen werden darf hohe hochwertige Erwartungen erfüllen. Außerdem sollte dieser in dem Gebiet Parma reifen wie auch lufttrocknen, die Schweine dürfen ebenfalls ausschließlich aus Mittel- sowie Norditalien abstammen. Ebenfalls andere traditionelle Fleischwaren sowie die Mortadella sind in Deutschland beliebt, werden da aber eher im Rahmen des ausgiebigen Frühstücks beziehungsweise bei einem kalten Abendessen gegessen. Wie beliebt die Wurstwaren in Italien in Form eines Appetiethäppchens sein können, zeigt die Benennung „Antipasti all’italiano“., Ein Exportschlager der südeuropäischen Länder ist auch der italienische Kaffee, welcher überall international für besonders qualitativ hochwertig hergestellt empfunden wird. Unterschiedlichste Varianten sowie Espresso, Cappuccino, Latte Macchiato und sonstige werden global permanent erweitert sowie keinesfalls bloß in italienischen Restaurants oder Cafeterien zu der Nachspeise gereicht, es gibt inzwischen auch zahlreiche Ketten, welche Kaffee in stets abenteuerlichen Varianten anbieten., Italien ist als südlicher „Nachbar“ seit Ende des 2. Weltkriegs und vor allem seit der Zuwanderung im Rahmen des deutschen Wirtschaftswunders ein beliebtes Land für den Urlaub. Mediterranes Flair, beeindruckende antike Bauwerke, köstliches Essen und selbstverständlich tolle Sandstrände wie auch zahlreiche gute Herbergen bewegen gegenwärtig etliche Deutsche an die Adria, den Comer See und weitere Strände. Eine Menge italienische Restaurants in Deutschland sowie deren Bekanntheit sind sicherlich Gründe für die anhaltende Lust auf Italien, trotz günstigerer Urlaubsziele. Ein Positiver Aspekt Italiens ist sicherlich ebenfalls die gute Zugänglichkeit anhand Bahn, Bus und Auto zu Gunsten von allen, welche aus verschiedenen Anlässen keinesfalls in die Ferien jetten wollen. Anhand der Zugehörigkeit zur Eurozone fällt ebenfalls nerviges Umtauschen weg. Mit günstigen Flügen ist man auch aus Norddeutschland, beispielsweise aus Bremen oder Hannover, zügig in dem Urlaubsland und kann die italienische Kochkunst vor Ort genießen.

Comments are closed.