Italienisches Restaurant in Hannover

Als Pasta werden Nudelgerichte betitelt. Der Nudelteig in Italien besteht andersartig als in Deutschland gebräuchlich, an welchem Ort er mit Eiern produziert wird, nur aus Wasser, Hartweizengries sowie Salz. Noch traditionell von Hand gefertigte Pasta wird hinterher getrocknet wie auch zum Verzehr kurz in heißem Wasser gekocht. In der aktuellen Form der Nudel ist die Pasta seit dem Zeitpunkt des frühen Mittelalter belegt, die Erzeugung von Nudelwaren an sich lässt sich bis weit in die Antike zurückverfolgen. In der BRD sind in erster Linie Spaghetti in Form von Bolognese oder Napoli sehr populär und befinden sich demnach in allen italienischen Gaststätten auf dem Menu. In Italien und auch im ganzen Mittelmeerraum wird Pasta ebenso gerne „pur“ gegessen, indem die Pasta einfach nur mit etwas Olivenöl wie auch ggf. Knoblauch abgeschmeckt werden. In Auflaufform werden die Nudelgerichte als „al forno“ betitelt, z. B. bei Lasagne., Ein Exportschlager der südeuropäischen Länder ist auch der italienische Kaffee, welcher überall international als vor allem qualitativ gediegen zubereitet gilt. Die diversen Varianten Cappuccino, Espresso, Latte Macchiato sowie weitere werden weltweit permanent erweitert und nicht ausschließlich in italienischen Restaurants oder Cafeterien zu der Nachspeise gereicht, es existieren nun ebenso viele Ketten, welche Kaffee in generell abenteuerlichen Varianten zur Verfügung stellen., Fleischgerichte gehören ebenso sowie Pasta sowie Pizza zur italienischen Küche, entweder gebraten, im Ofen gegart oder auch mit Freude als Schmorgerichte. Besonders angesehen sind Rind- sowie Kalbsfleisch, aber auch Junges Schaf, Taube und Pferd stehen auf dem Speiseplan. Schweinefleisch wird meist in Form von Salami sowie Schinken zu sich genommen. Das traditionelle Essen, welches ebenso in Deutschland zahlreiche Liebhaber kennt, wäre die Saltimbocca, das Schnitzel vom Kalb, welches mittels Schinken sowie Salbei belegt ist wie auch dem Fleisch auf diese Weise eine besondere feinwürzige Note verleiht. Ebenfalls Ossobucco, Geschmortes vom Ochsen, ist in Deutschland beliebt wie auch wird demnach ebenso von einigen italienischen Restaurants offeriert. Traditionell offerieren die Italiener in Deutschland aber eher die Klassiker wie Pizza wie auch Nudeln oder als elegantere Speisen eben Fisch an, weil der als ziemlich typisch bezüglich des Mittelmeerraumes gilt., Italien ist berühmt für sein Eis, das da über eine lange Tradition verfügt. Eis gab es bereits in dem alten Rom, wo es aus Schnee und Eis aus dem Gebirge produziert wurde, welche seitens Schnellläufern in die Stadt gebracht wurden. Das heute vor allem erfolgreiche Eis aus Milch ist circa seit dem 16. Jahrhundert im Westen belegt und zwar in einem deutschen Kochbuch. Jedoch ebenfalls Sorbets wie auch Wassereissorten beglücken sich in Italien besonderer Bekanntheit sowie können weitestgehend an jeder Ecke erhalten werden. Neben italienischen Restaurants haben es ebenfalls viele Eisdielen vollbracht, sich in der Bundesrepublik Deutschland zu etablieren. In Italien selber wird Eis mit Freude als klassischer Nachtisch, im Becher inklusive Früchten, gereicht und zum Schluss eines Menüs augetischt. Gerade im Hochsommer ist der kühle süße Nachtisch ein Muss., Italienisches Essen ist aus unserem Kulturraum kaum noch wegzulassen, in nahezu jedem Ort oder Stadtteil findet sich eine Pizzeria, ein italienisches Restaurant oder eben eine Eisdiele – seien es Städte wie Hamburg oder die Provinz um Hannover z.B. Lehrte, Burgdorf oder Burgwedel. Es ist nicht nur das Lebensgefühl sowie die Erinnerungen an die letzte Italien-Reise lockt uns zum Italiener in der Nachbarschaft, Nudeln, Pizza und Co. gehören heute einfach ganz normal zu unserem Leben, weil sie einfach jedermann schmecken und inzwischen auch ein nicht wegzudenkender Part unserer ganz normalen Ernährung geworden sind. So wurde aus dem „fremdländischen“ Essen der Einwanderer ein fester Bestandteil der Essenskultur der deutschen, auf das niemand freiwillig verzichten möchte., Die sich großer Beliebtheit erfreuende mediterrane Küche existiert in diesem Sinne eigentlich nicht. Der Oberbegriff steht für eine eigene Art zu kochen und typische Zutaten, die auf diese Art vor allem in den Mittelmeeranrainerstaaten Verwendung finden. Sie zählt als extra leicht und enthält durch die vornehmliche Olivenölverwendung weniger schadende Fette als andere Küchen. Gemäß wissenschaftlicher Untersuchungen leben die Menschen im Mittelmeerraum gesünder, werden älter und viele gefährliche Krankheiten der Zivillisation treten dort fast gar nicht auf, aus diesem Grund hat sich die Mittelmeerküche auch zu einer gefragten Ernährungsweise gewandelt. Die in Deutschland beliebteste und bekannteste Form der mediterranen Küche ist die italienische Küche, warum es auch in in Deutschland eine so riesige Anzahl an italienischen Restaurants gibt.

Comments are closed.