Restaurant Hannover

Käse verfügt in Italien über eine lange Tradition. Seit Jahrhunderten werden mehrere Sorten hergestellt wie auch finden in der italienischen Kochstube in unterschiedlichen Gebieten Anwendung. Im Europa-Vergleich erstellt kein Land so viele Sorten von Käse her sowie Italien. In der Bundesrepublik Deutschland am berühmtesten sind Mozzarella, Parmesan, Pecorino und Riccotta. Neben der Verwendung als Pizzabelag (Mozzarella), werden vor allem Pecorino wie auch Parmesan, beides Hartkäsesorten aus Norditalien, gerne als vielseitige Ausschmückung und Verfeinerung von Gerichten sämtlicher Art eingesetzt. Besonders qualitativer und gereifter Parmesan wird ebenfalls gerne am Stück und für sich verzehrt, beispielsweise als Vorgericht., Neben Pasta verfügen auch Speisen mit Reis über eine lange Gepflogenheit in der italienischen Kochstube wie auch vor allem nördlich des Landes ziemlich üblich, wo Reis seit der Renaissance angebaut wird. Reisgerichte werden als erste Hauptspeise oder ebenfalls in Form von einer Beilage zu Fleischgerichten serviert. Italienische Restaurants setzen in erster Linie auf Risotto, welches langatmig bezüglich der Herstellung, allerdings in Deutschland sehr populär ist. Risotto kann mittels verschiedener Zutaten, beispielsweise Meeresfrüchten oder Pilzen ausgefeilt werden. Risibisi gilt als eines der klassischen Gerichte Venedigs, also gekochter Reis einschließlich Erbsen, dass das erste Gericht für den Dogen an dem Markustag war. Reis wird nördlich in Italien bis heute angepflanzt., Vitello tonnato ist eine klassische italienische Vorspeise, die aus dem Piemont kommt. Die erst einmal einzigartige Kombination aus Thunfischsauce sowie Kalbsfleisch macht den aussergewöhnlichen Reiz des Gerichtes aus. Das Fleisch von dem Kalb wird erst einmal gekocht wie auch erhält durch den zugefügten Wein und Gemüse einen ausgeprägten, aber angenehmen Geschmack. Zu Gunsten der Thunfischsauce werden Mayonnaise, Thunfisch, Kochwasser sowie nach Geschmack Sardellen ebenso wie Kapern sorfältig püriert. Das fein aufgeschnittene Kalbsfleisch wird in dem kalten Zustand dann mit der Sauce übergossen, hierfür werden Kapern und Zitronenscheiben garniert. Das Gericht wird keinesfalls nur in italienischen Gaststätten aufgetischt, sondern ist aufgrund der Bekanntheit nun auch in Lebensmittelhandeln zu kaufen., Zusätzlich zu den Gerichten übernimmt ebenfalls eine ausgedehnte Getränkekultur eine enorme Funktion bezüglich der herkömmlichen italienischen Kochkunst. Zum Essen sollte gewissermaßen niemals ein gutes Glas Rotwein fehlen. Die Tradition Italiens als klassisches Weinanbaugebiet führt bis auf die alten Römer zurück, welche den guten Tropfen verdünnt zu jeder Zeitspanne zu sich nahmen, in erster Linie deshalb, weil das Trinken von reinem Wasser gesundheitsschädlich sein konnte wie auch der im Rotwein enthaltene Alkohol Keime beseitigt. Italienischer Wein ist Deutschland wirklich angesehen wie auch verständlicherweise auch in italienischen Gaststätten angeboten. Als Digestiv wird mit Freude der traditionell italienische Schnaps, der Grappa offeriert, ein Weinbrand. Seit dem 20. Jahrhundert gilt der Grappa als eines der Getränk Italiens., Ebenso sofern keineswegs alle Italiener in der Bundesrepublik Deutschland in der Gastro tätig sind, sind diese doch vor allem dort sehr auffällig, da es etlich italienische Restaurants in der BRD gibt, die des Öfteren in familiärer Tradition über viele Generationen fortgeführt werden, wie es ebenso in der Heimat gebräuchlich ist. Die meisten italienischen Immigranten kamen zu den 50er Jahren als unbedingt gebrauchte Gastarbeiter bezpglich des Wirtschaftswunders nach Deutschland sowie zahlreiche davon sind hier geblieben sowie bauten sich ebenso in 2. Generation das Dasein auf. Dennoch entschlossen sich eine Menge italienischer Immigranten dazu, die italienische Staatsbürgerschaft an Stelle der deutschen zu bewahren. Die Gruppe der italienischen Zuwanderer stellt in Deutschland eine der bedeutensten wie auch ältesten dar. Man bezeichnet diese beispielsweise Deutschitaliener oder Italo-Deutsche., Neben Eis kennt die italienische Kochkunst eine Menge sonstige Süßspeisen, welche auch in Deutschland gerne gegessen werden, so z. B. Tiramisu, das aus eingelegtem Keks, Likör ebenso wie Kaffee sowie einer Eiercreme besteht wie auch keineswegs erhitzt wird oder Zabaione, ebenso eine Eiercreme inkl. Weinschaum, welche das traubenfruchtige wie auch nussige Aroma hat und in dem Hochsommer als leichtes Dessert ziemlich angesehen ist, obwohl es zahlreiche Kalorien bietet. Zabaione wird mit Freude im Glas aufgetischt, dazu wird Gebäck und Kekse gereicht. Zum Kaffee sind vor allem die kleinen knusprigen Amarettini beliebt.

Comments are closed.