Restaurant Hannover

Ein Exportschlager der südlichen Länder ist ebenso der italienische Kaffee, welcher vielerorts international als vor allem qualitativ hochklassig zubereitet gilt. Die diversen Varianten Cappuccino, Espresso, Latte Macchiato wie auch sonstige werden in aller Welt ständig erweitert und keineswegs ausschließlich in Cafeterien oder in italienischen Restaurants zu der Nachspeise gereicht, es existieren inzwischen ebenfalls zahlreiche Ketten, die Kaffee in stets abenteuerlichen Variationen anbieten., Italienische Gerichte sind aus dem deutschen kulinarischen Raum kaum noch weg zu lassen, in fast jeder Großstadt findet sich ein italienisches Restaurant, eine Pizzeria oder mindestens ein Eisstand – sind es Städte wie Hannover oder Hamburg oder die Provinz um Hannover wie Burgwedel und Lehrte. Es ist nicht nur das Gefühl sowie die Erinnerungen an den Italienurlaub lockt uns zum taliener von nebenan. Pizza, Pasta & Co. gehören inzwischen ganz normal zu unserer Kultur dazu, aufgrund der Tatsache, dass sie halt fast jedem munden und inzwischen Teil unserer üblichen Ernährung sind. So wurde aus dem exotischen Einwandereressen ein deutsches Kulturgut, das welches niemand missen möchte., Wie in vielen Mittelmeer-Ländern läuft – so auch in Italien – die Aufnahme der Mahlzeiten kompett anders ab als hier in Deutschland. Wie selbstverständlich gehört dazu ein ausgezeichneter Wein und natürlich gehören ein guter Wein und natürlich im optimalfall auch viele Freunde und die Familie dazu. Essen ist eine Gelegenheit, gesellig die Zeit mit seiner Familie zu verbringen, es bietet die Chance sich auszutauschen, Anekdoten zu erzählen und zu hören und das Zusammengehörigkeitsgefühl zu bestärken. Daher dauert eine Mahlzeit in Italien meistens auch viel länger als hierzulande, es kann sich, wie in Frankreich oder Spanien auch, über einige Stunden hinziehen und beinhaltet mindestens drei Gänge. Insbesondere das Abendessen, das meistens später als im Rest Europasim restlichen Europpa eingenommen wird, ist als die wichtigste Speise des Tages, ein beeindruckendes Fest., Zu den traditionellen Antipasti zählen zahlreiche Zubereitungen mit Tomaten, beispielsweise Caprese. Dieses am Anfang seitens der Insel Capri stammende Gericht besteht aus Mozzarela, Tomaten, Olivenöl wie auch Basilikum sowie greift dadurch die Landesfarben Italiens auf, weshalb es als eines der Gerichte des Landes gilt. Der Insalata Caprese wird keinesfalls gekocht und ist daher einfach und zügig herzustellen. Differenzen bei der Beschaffenheit existieren daher in erster Linie bei den verwendeten Zutaten. In der klassischen italienischen Kochstube werden daher vor allem geschmacksintensive wie auch gut reif geerntete Tomatensorten verwendet sowie statt dem normalen Mozzarella aus Kuhmilch, die würzigere Büffelmozzarella. Das in der BRD ebenfalls sehr beliebte Bruschetta war am Beginn ein Essen für Menschen der unteren Gehaltsstufe und besteht aus geröstetem Brot, das mit Hilfe der Knoblauchzehe abgerieben sowie anschließend mittels Olivenöl beträufelt wird. Bei den Deutschen ist vor allem die Variante „con pomodore“ angesehen, einschließlich einem frischen Tomatensalat obenauf., Neben dem Essen spielt ebenfalls die ausgedehnte Kultur der Getränke eine enorme Funktion betreffend der traditionellen italienischen Kochkunst. Zur Mahlzeit darf eigentlich nie das gute Glas Rotwein fehlen. Die Tradition Italiens als herkömmliches Anbaugebiet für Wein führt bis auf die alten Römer zurück, welche das Gesöff verdünnt zu jedem Augenblick zu sich nahmen, in erster Linie deshalb, weil das Trinken von reinem Wasser toxisch sein konnte sowie der im Rotwein enthaltene Alk Keime abtötet. Italienischer Wein ist der BRD sehr angesehen wie auch natürlich auch in italienischen Restaurants angeboten. Als Digestiv wird gerne der klassische italienische Schnaps, der Grappa angeboten, ein Weinbrand. Seit dem 20. Jahrhundert zählt der Grappa als das Getränk Italiens. %KEYWORD-URL%

Comments are closed.